Installation Windows Server 2008 R2 und aktivieren der Active-Directory Domänendienste

Hier der zweite Artikel zur Angekündigten Artikelserie. Aufbau einer Windows Domain. Vor der Installation des Betriebssystem müssen wir uns ein paar Gedanken über das Raid und die Partitionierung machen. Es stehen mir nur S-ATA Platten zur Verfügung deshalb habe ich mich für ein Raid 10 und aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit Raid 5 im Fehlerfall entschieden.

Eine Hot-Spare Festplatte bietet der Server nicht. Eine passende HDD liegt aber bereit. Natürlich ist dies nicht Optimal. Im Falle eines Falles werden drei Personen per Mail benachrichtigt neben dem Akustischen Warnton im Büro. Hierzu sind auch die Mitarbeiter informiert. Ich habe schon erlebt das mich Mitarbeiter angesprochen haben das der Server seit ein paar Tagen Piepgeräusche macht und ob man dies ausschalten könne? „Installation Windows Server 2008 R2 und aktivieren der Active-Directory Domänendienste“ weiterlesen

Thermaltake – Element Q + POV ION330

Für meinen kleinen Intel Atom 330 war ich auf der Suche nach einem Gehäuse. Mit dem Thermaltake – Element Q (VL52021N2E) hatte ich schnell ein günstiges, optisch ansprechendes und qualitativ hochwertiges Gehäuse mit 200Watt Netzteil gefunden. Die Größe des Gehäuses sowie das 200 Watt Netzteil bietet hierbei die Möglichkeit eine stärkere Grafikkarte nachzulegen. Die 32GB Patriot SSD aus der Warp Serie hatte ich auch noch übrig, so drängte sie sich förmlich auf. Als Betriebssystem verwende ich aktuell Ubuntu. Ursprünglich war geplant, den Rechner als kleine Surfstation zu betreiben allerdings würde er sich auch gut als Mediaportal Client für das Schlafzimmer eignen…

Hier ein paar Details zum Mainboard:

Hersteller / Modell Point of View / POV330
Prozessor Intel Atom 330 – Dualcore 1,6GHz
Chipsatz Nvidia MCP7A-ION
Grafikkarte (Onboard) nVIDIA GeForce 9400M (max. 512MB)
Audio Chipsatz Realtek ALC662 (5.1 Kanal mit optischem Ausgang)
Arbeitsspeicher 4GB ADATA SO-DIMM  DDR2-800 Kit (PC2-6400S CL5)
USB 6x USB 2.0
SATA 4x Sata, RAID 0, 1, JBOD
Netzwerk 10/100/1000
PCI Slot 1x PCI-Express 16x
sonstiges PS/2, interner COM-Port

 

Der „große“ Intel Atom 330 bietet neben den beiden Kernen auch Hyper-Threading, daher zeigt der Taskmanager auch vier logische Prozessoren an. Das Board bietet eine ordentliche Ausstattung mit Gigabit-Ethernet und der Möglichkeit, ein Raid 1 zu betreiben.

Wie üblich statte ich auch dieses Board direkt mit dem Maximum an Arbeitsspeicher aus. Gerade bei den etwas „schwächeren“ Prozessoren kann man mit dem entsprechendem Betriebssystem ganz ordentlich arbeiten. So lief auf dem guten Stück auch schon ein Microsoft Server 2008R2 und das sogar recht flott.

Die SSD

Interessant sind besonders die Daten der32GB SSD Platte. Auch wenn ich zugeben muss, die Anschaffung zum damaligen Zeitpunkt war viel zu früh und viel viel zu teuer 🙂 Die heutigen Generationen bieten eine deutlich höhere Performance.

„Thermaltake – Element Q + POV ION330“ weiterlesen