Ordner / Laufwerke mit Robocopy-Script synchronisieren

Auch ich arbeit häufig mit Robocopy. In der Regel per shell. Natürlich gibt es dazu auch praktische GUIs. Mit diesen habe ich mich bisher aber nur rudimentär beschäftigt. Am ende des Beitrags werde ich mehrere verlinken. Da meine Scripte mit robocopy eher statisch sind z.B. Umzug eines Fileserver oder Spiegelung von Ordnern oder Festplatten, hier mein Standard-Script. In meinem Script Spiegele ich 1:1 Quelle und Ziel sind nachher identisch ohne Ausschluss von Temporären oder anderen unnötigem Ballast.

Hier das zerlegte Script mit seinen Optionen

Option Beschreibung
1 /MIR erstellt einen Spiegel des Verzeichnis (Dateien werden erstellt und ersetzt. Dateien die nicht in der Quelle vorhanden sind werden im Ziel gelöscht)
2 /CopyAll Die Dateien werden incl. der Dateiattribute kopiert
3 /TEE Das Log wird auf dem Bildschirm und als Datei ausgegeben
4 /R:1 Anzahl der Wiederholungen bei fehlgeschlagenem Kopiervorgang
5 /W:2 gibt die Wartezeit in Sekunden an bevor erneut versucht wird zu kopieren
6 /MT:16 Multi-Threading gibt die Anzahl der gleichzeitigen Kopieen an
7 /DCOPY:T Explizite Option für Zeitstempel (Damit hatte ich bereits Ärger, Unterordner mit Leerzeichen im Verzeichnisnamen wurde ohne die Option mit falschem Datum kopiert. Deshalb habe ich das eingebaut)
8 /LOG: Pfad für die Log-Datei

Hier das Script zusammengesetzt:

robocopy d:\daten v:\daten /MIR /CopyAll /TEE /R:1 /W:2 /MT:16 /DCOPY:T /LOG:d:\log-files\copy.log

Wie bereits in der Einleitung erwähnt hier zwei grafische Oberflächen für robocopy. Mit beiden habe ich bereits erfolgreich gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.