dd-wrt Firmware Flashen

Hier möchte ich am Beispiel eines D-Link DIR-615 zeigen, wie man die beliebte alternative dd-wrt Router Firmware Flashen kann. Grundsätzlich sollte man etwas Erfahrung  im Umgang mit Updates von Firmware mitbringen. Eine der goldenen Regeln: Sind Sie nicht absolut überzeugt von dem was Sie da tun, lassen Sie es! Ich habe schon unzählige Router mit der dd-wrt erweitert. Selten gab es dabei Probleme. Zu einer Zerstörung ist es auch noch nicht gekommen! Schauen Sie sich das Tutorial in Ruhe an. Sollten Sie an einem Punkt Hilfe benötigen, einfach mal bei mir melden.
Zuerst stellen wir fest, ob das vorhandene Modell überhaupt kompatibel ist. In diesem Fall handelt es sich um einen D-Link DIR-615 Router. Wir besorgen uns am besten die Daten vom Typenschild: Wichtig ist hier die Hardware Version.

Mit den uns nun bekannten Daten begeben wir uns zur dd-wrt Router Database und geben die letzten drei Zeichen unseres Modells ein.

Hier müssen wir besonders darauf achten die richtige Hardware Version zu wählen! Eine falsche Version kann unter Umständen den gerade noch funktionierenden Router in einen 1A Briefbeschwerer verwandeln!

Hier gibt es eine spezielle Version (initial flashing) für das Flashen der dd-wrt Firmware. Sollte es eine solche Version bei Ihrem Modell geben, wählen Sie die kleinste vorhandene Version (Dateigröße) der dd-wrt Firmware. Speichern Sie die Datei und dann legen wir los.  Öffnen Sie das Webinterface ihres Routers. Bei dem hier gezeigten D-Link Modell wählen Sie den Punkt Wartung / Firmwareupdate.

Über den Punkt „Datei auswählen“ öffnen wir die gespeicherte Firmwaredatei.

Wählen Sie die zuvor gespeicherte Firmwaredatei aus und drücken Sie auf öffnen.

Mit einem Klick auf „Hochladen“ wird der Flashvorgang gestartet. Während des Flashvorgangs sollten Sie den Router in Ruhe lassen. Schließen Sie z.B. keine Netzwerkkabel an oder ziehen welche heraus.

Sie sehen, solange der Flash Vorgang läuft, eine Statusseite.

Während des Falshvorgangs sollte keinesfalls der Strom getrennt werden! Dies könnte das Ableben des Routers bedeuten.

Nach Ende des Flashvorgangs kommt es zu einer Fehlermeldung des Browsers. Die dd-wrt Firmware verwendet in der Standardkonfiguration einen anderen IP Bereich.

Nun können wir den Router mit Eingabe von http://192.168.1.1 öffnen. Wir werden aufgefordert, den Benutzernamen und das Password zu vergeben. In diesem Beispiel ist der Benutzername „admin“ und „+?/M3in-75″ das Password (ohne die “ „). Klicken Sie danach auf „Change Password“.

Sie gelangen auf die Infoseite. Klicken Sie oben auf Administration.

Sie werden nun angefordert sich anzumelden. Die Infoseite ist in der Standardeinstellung ohne Anmeldung zugänglich.

Wie deutlich zu erkennen ist die Oberfläche in englischer Sprache. Scrollen Sie nach unten.

und wählen Sie unter dem Punkt „Language Settings“ German aus.

Wählen Sie „Save“. Dann erhalten Sie die deutsche Oberfläche.

Neben dd-wrt gibt es auch weitere alternative Firmware Projekte. Diese befassen sich hauptsächlich mit Modellen aus dem Hause Linksys. Speziell die WRT54 Baureihe ist eines der beliebtesten Modelle. In meinem Netzwerk setze ich als auch auf ein WRT54GL und einen e2000 als W-LAN AP und Switch. Diesen Linksys e2000 werde ich bei Gelegenheit einmal näher vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.